Mein neues Zuhause

So sieht es also aus, mein neues Zuhause in Bolsena: Auf dem Foto ist der Hauseingang zu sehen, meine Wohnung liegt im Hochparterre im rechten Flügel des Hauses (man sieht über den Palmen am Treppenaufgang rechts eines meiner beiden Wohnzimmerfenster).

Meine Vermieterin heißt Germana und ist das, was man sich im besten Sinne unter einer italienischen „mamma“ vorstellt: resolut und das Herz am rechten Fleck. Sie ist offenbar um mein leibliches Wohl besorgt: Ich habe schon frischen Spinat von ihr geschenkt bekommen, außerdem Salat, frische Eier und einen halben „Panettone“ (den berühmten italienischen Kuchen).  Nun bin ich damit beschäftigt, das alles nach und nach in meinen Speiseplan einzubauen. Schmeckt jedenfalls alles köstlich!

Als nächstes will ich auf meiner Terrasse (an der Rückseite des Hauses) verschiedene Blumen pflanzen (Zitronenbäumchen stehen schon dort) – doch dazu später mehr. Aus Nürnberg und Fürth bekomme ich auch die eine oder andere Nachricht. Sehr traurig bin ich über den Tod von Willy Prölß. Er war ja unter anderem auch ein wichtiges Mitglied beim Verein der Tiergartenfreunde, und wir haben immer einen guten Kontakt gehabt und gut zusammengearbeitet. Schade, dass ausgerechnet das die erste Nachricht aus Nürnberg war, die mich hier in Bolsena erreicht hat! – Ich hoffe demnächst auf bessere Neuigkeiten aus der Heimat!