Auf geht´s, Igel zählen!

Ich bin schon da! Das hat der Igel bekanntlich im Märchen vom Hasen und vom Igel immer gerufen. Er könnte es aber auch in diesen Wochen rufen: Denn die Igel haben ihren Winterschlaf beeendet und lassen sich zur Freude aller Tierfreunde wieder verstärkt blicken. Interessant dabei ist folgendes Phänomen: Die Igelmännchen kommen als erste aus ihren Winterquartieren, die Weibchen sind eher Langschläfer.

Der Landesbund für Vogelschutz ruft jedenfalls jetzt, nach Frühlingsbeginn, wieder zum Igel-Zählen auf. Ab sofort und dann bis in den Spätherbst hinein können Igel – auch tote, die man ja leider auch immer wieder findet – auf www.igel-in-bayern.de gemeldet werden. Das LBV-Projekt „Igel in Bayern“ läuft schon seit 2015 und hat zum Ziel, mehr über die Stacheltiere herauszufinden. In den vergangenen zwei Jahren war die Resonanz groß, es wurden mehr als 60 000 Igel gemeldet. Ergebnis der bisherigen Beobachtungen: Igel haben in unserer Zeit beeindruckende  Überlebensstrategien entwickelt und sogar in dicht besiedelten Gebieten und Großstädten eine Nische gefunden. Doch ihre Gesamtsituation sieht weniger rosig aus. Denn Baumaßnahmen, Straßenverkehr und der Einsatz von Gift machen den Tieren das Leben schwer.

2 Kommentare in “Auf geht´s, Igel zählen!

  1. Wir haben eine kleine Naturschutzpension – im Heide-Teichgebiet Niederspree. Wir haben sehr viele Arten von Gartenvögeln, Fledermäuse, viele Sperlinge . Auf dem großen Grundstück 5000qm und auch auf dem Nachbargrundstück (7000qm) und im gesamten Ort (( Häuser mit 30 Einwohnern gibt es leider keine Igel. Nun wollen wir probieren, wieder welche anzusiedeln. Kennen sie Einrichtungen, die Igel abgeben ?

  2. @Sabine Weiser
    Wenn es keine Igel bei Ihnen gibt, ist das Gebiet vielleicht für diese Tiere nicht geeignet. Das lässt sich allerdings von hier aus nicht beurteilen. Deshalb rate ich Ihnen, beim Landesbund für Vogelschutz, den es sicher auch bei Ihnen gibt, oder beim Bund Naturschutz nachzufragen. Möglicherweise kennt man dort auch Einrichtungen, die Igel abzugeben haben. – Normalerweise würde ich sagen, dass Tierheime oder Auffangstationen von Zoos, in die manchmal Igel gebracht werden, diese Tiere gern auch wieder loswerden. Vorausgesetzt, sie kommen dann auch in eine geeignete Umgebung.

Kommentarfunktion geschlossen.