Wen würden (Zoo-)Tiere wählen?

In zehn Tagen ist Bundestagswahl. Ich muss zugeben, dass ich noch nie so unsicher war wie diesmal, welcher Partei ich meine Stimme geben soll. Diverse Diskussionsrunden und Interviews mit deutschen Spitzenpolitikern im Fernsehen haben mir bisher auch nur bedingt weitergeholfen; zumindest weiß ich aber schon mal, wen ich nicht wähle. Mit dieser Eingrenzung auf bestimmte verbleibende Parteien habe ich den Wahl-O-Mat als Entscheidungshilfe herangezogen und bin wieder ein Stück vorangekommen: Nun sind nur noch zwei Parteien übrig, zwischen denen ich immer noch schwanke.

Da erreichte mich in diesen Tagen der Newsletter des WWF (siehe obiges Foto). Mitarbeiter der Umweltorganisation haben Interviews mit Spitzenpolitikern von CDU, SPD, DIE LINKE und den GRÜNEN geführt und herausgearbeitet, inwieweit umweltrelevante Themen Eingang in die Wahlprogramme gefunden haben. Außerdem wurden die Politiker befragt, welche Maßnahmen und Vorhaben für Natur- und Umweltschutz ihre jeweilige Partei konkret nach der Wahl angehen will.

Ich glaube, wenn unter meinen Lesern noch mehr so unentschlossene Wähler sind wie ich, dann könnten die Antworten der Kandidaten auf die Fragen des WWF bei der Entscheidung für eine bestimmte Partei durchaus nützlich sein. Und weil mein Blog ein Tier-Blog ist und mir das Wohl von Tieren bekanntlich besonders am Herzen liegt, verlinke ich hier auf den Newsletter des WWF.

Auch der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) hat sieben bei der Bundestagswahl antretenden Parteien sogenannte Wahlprüfsteine in den kräftezehrenden Weg durch den Wahlkampf gelegt. Im Vorfeld der Bundestagswahl wurden den Politikern  zum Thema Zoofreundlichkeit Fragen gestellt. Der VdZ hat die Antworten analysiert und optisch übersichtlich in den Ampelfarben grün, gelb und rot tabellarisch dargestellt. So ist gut zu erkennen, dass bestimmte Parteien die Aufgaben von Zoos in den Bereichen Natur- und Artenschutz, Bildung, Tierhaltung, Tierschutz, Forschung und Zoos als Erholungsort ernster nehmen als andere und sich dafür einsetzen wollen. Nach der Bundestagswahl will der Verband die Regierungsparteien beim Wort nehmen und verstärkt auf die wichtige Rolle von Zoos in der Gesellschaft aufmerksam machen.

(Zoo-)Tiere können nun mal nicht selbst wählen (leider!) – aber wir Tierfreunde können das in ihrem Interesse stellvertretend für sie tun!

1 Kommentar in “Wen würden (Zoo-)Tiere wählen?

  1. Zunächst erstmal vielen Dank für den informativen Link, den hab ich mir kurzerhand geschnappt 🙂

    Um auf den Wahl-O-Mat sprechen zu kommen, ich weiß, seit ich 18 bin, was ich wähle und warum und ich hab höchstens eine Wahl aus Urlaubs- oder Krankheitsgründen verpasst,
    ABER die Software Wahl-O-Mat hat mir 2013 das genaue Gegenteil (FDP) zu meinen politischen Ansichten und 2017 eine Spaßpartei (Die Partei) angeboten. Das Programm ist für politisch Interessierte (z.B. ich) Murks, wie soll es dann für politisch uninteressierte Menschen eine Hilfe darstellen ???
    Na egal, warum also nicht den VdZ zur Orientierung heranziehen 🙂
    Ich liebe Zoo´s und das Engagement der unzähligen Tierpfleger und ehrenamtlichen Fördermitglieder, um Tieren ein schönes Zuhause zu bieten.

    Geht Wählen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *