Altersresidenz für Elefanten

Das ist eine tolle Idee: Im Karlsruher Zoo ist Europas erste „Seniorenresidenz“ für Elefanten eröffnet worden. Als „Senior“ gelten Elefanten in diesem Fall ab einem Alter von 40 Jahren. Das Gehege mit mehr als 3000 Quadratmetern Außenfläche soll bis zu fünf alten, alleinstehenden Asiatischen Elefantendamen aus Zoos oder Zirkussen ein Zuhause bieten. Nicht nur Zoos können also „überzählige“ alte Elefantenkühe dort unterbringen, sondern auch Zirkusse, die aus der Elefantenhaltung aussteigen. Bisher leben im Karlsruher Zoo schon die aus einem DDR-Staatszirkus stammende, 36 Jahre alte Jenny (Foto: dpa) und die 52-jährige Nanda, die ebenfalls aus einem Zirkus kam. Auch die bundesweit älteste Elefantendame Rani, die im Februar mit 63 Jahren starb, lebte im Karlsruher Zoo.

Die Anlage ist so gestaltet, dass die Tiere auch beschäftigt werden. Außer einem Badebecken gibt es dort einen Wasserfall, unter dem sich die Tiere an heißen Tagen abkühlen können und wo sie Gelegenheit haben, mit dem Wasser zu spielen. Von einem Futterbaum können sie Heu, frisches Grünfutter, Zweige oder Laub abzupfen. In speziellen Futterklappen verstecken die Pfleger Leckerlis oder Obst. Die Anlage ist hügelig gestaltet und besitzt Stein-, Sand-, Lehm- und Rasenböden. An heißen Tagen finden die Tiere Schatten unter Laubbäumen. Und sogar eine große Lastenwaage gibt es, um das Gewicht der Dickhäuter zu überprüfen. Ich wünsche den Karlsruhern von hier aus viel Erfolg mit ihrer neuen Einrichtung!

1 Kommentar in “Altersresidenz für Elefanten

  1. Das sehe ich genauso.
    Der Zoo Karlsruhe macht alles richtig und der Zoodirektor ist einer der besten und engagiertesten Tierschützer, die ich persönlich kenne.
    Übrigens hat ein gemeinsamer „Bekannter“ von „uns“ diese Elefantenhaltung per Videokamera observiert, um mutmaßlich den Zoo Karlsruhe zu verklagen und diese Elefantenresidenz zu verhindern bzw. zu schließen.

    PS. Ich bin desöfteren im Zoo Karlsruhe 😉

Kommentarfunktion geschlossen.