Flocke bleibt mindestens bis Ostern

FlockeIch persönlich freue mich ja: Der Abschied von Eisbärin Flocke verschiebt sich nochmals weiter nach hinten. Flocke und ihr russischer Freund Rasputin bleiben jetzt über die ganzen Osterferien hinweg im Nürnberger Tiergarten. Wahrscheinlich freuen sich andere Flocke-Fans mit mir.

Momentan geht man davon aus, dass Flocke und Rasputin erst in der zweiten Aprilhälfte nach Südfrankreich umziehen. Der Grund für den erneuten Aufschub: Die Eisbärenanlage im „Marineland“ in Antibes wird nicht im geplanten Zeitrahmen fertig. Die Bauarbeiten haben sich durch den langen und ungewöhnlich schneereichen Winter an der Côte d’Azur verzögert und dauern noch an.

  weiter lesen

Felix geht nach Aalborg und macht Flocke Platz

felix.JPGGott sei Dank, jetzt hat ihn also doch ein anderer Zoo gewollt: Felix, der Papa von Flocke, ist im dänischen Aalborg untergekommen. Dort darf er sich nun gleich mit zwei Eisbär-Damen liebevoll beschäftigen und möglicherweise für Nachwuchs sorgen. Schafft er bestimmt, so gut, wie er drauf ist.

Kürzlich berichtete Tiergartenchef Dag Encke nämlich auf einer Pressekonferenz: Felix hat Vera gedeckt, dann war bei der aber die „Hitze“ vorbei, und sie wollte nicht mehr. Felix aber fühlte sich – laut Encke – „noch längst nicht am Ende“ und bedrängte Vera weiter. Deshalb mussten Vera und Felix wieder getrennt werden.

Dieses Verhalten ist aber völlig normal: Auch in der Natur sind Eisbären Einzelgänger. Sie kommen nur für die Paarung zusammen, und das nicht mal jedes Jahr – wenn eine Eisbärin Junge aufzieht, sogar erst wieder nach drei Jahren.

Nun steht jedenfalls der Präsentation von Flocke im eigenen Gehege ab 9. April nichts mehr im Wege. Zumindest nicht Felix, der ihr fast den Platz weggenommen und die Show vermasselt hätte.