Auf zum Igel-Zählen!

10_31TOC2A0Ähnlich wie die seit zehn Jahren erfolgreiche „Stunde der Wintervögel“ verspricht auch das wieder ein interessantes Projekt des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) zu werden: Unter dem Motto „Bürgerforscher“ sollen Tierfreunde mithelfen, mehr über Igel zu erfahren, die jetzt nach und nach aus dem Winterschlaf erwachen. Der LBV hat sich zu diesem Projekt entschlossen, weil Wissenschaftler noch gar nicht so viel über den Igel in Bayern wissen. Zum Beispiel hat man bisher keine gesicherten Zahlen, wie viele Exemplare es noch im Freistaat gibt, ebenso wenig weiß man genau, wo sie leben.

Bei der neuen LBV-Aktion kann jeder mitmachen, der einen Igel sieht. Von Ende März bis November können Fans der Stacheltiere ihre Igelfunde über eine Smartphone-App oder auf der Internetseite www.igel-in-bayern.de melden. Der LBV und bayerische Wissenschaftler sammeln die Daten und vergleichen sie mit früher erhobenen Angaben. Außerdem sollen Forschungsarbeiten neue Erkenntnisse bringen, etwa über Lebensräume und das Verhalten von Igeln. Es geht zum Beispiel um die Frage, welche Konsequenzen Landwirtschaft, Verkehr und andere Faktoren für die Igel haben. So will man herusfinden, wodurch genau der Igelbestand sich verändert und welche Gegenmaßnahmen zu ergreifen sind.

Der Bayerische Rundfunk macht Igel für dieses Projekt ab Montag, 23. März,  zum Schwerpunkt-Thema im Rundfunk und Fernsehen sowie online.

Ich hoffe mit dem LBV auf eine rege Teilnahme beim Igel-Zählen. Bitte machen Sie mit – so können Sie den Igeln in Bayern wirklich helfen! Und indirekt auch den Menschen.