Ein Austragsstüberl für Tiger

AuffangtigerDas ist doch mal eine richtig gute Nachricht: Der Verein Tierart und die Tierschutzorganisation Vier Pfoten haben im Pfälzer Wald  auf einem ehemaligen US-Militärgelände eine Großkatzen-Station für Tiger aus Zirkussen oder Privathaltung eröffnet. In diese neue Auffangstation sind die ersten Tiere schon eingezogen. Auf dem Foto sieht man die Tiger-Geschwister Bela und Shahrukh. Die beiden stammen aus einer privaten Haltung in Baden-Württtemberg, die nicht artgerecht war, weshalb die Behörden einschritten.

Die Station ist bisher einzigartig in Deutschland. Sie bietet Platz für sechs bis acht Großkatzen. Die Großkatzenkäfige in der neuen Einrichtung hat sich Vier Pfoten laut dpa 1,1 Millionen Euro kosten lassen. Und der Verein Tierart hat mit Landeszuschüssen ein Gebäudedach für 100 000 Euro instand gesetzt. Schon bald soll der nächste Bewohner in der Anlage ein neues Zuhause finden: ein Tiger aus einem französischen Zirkus. Den Betreibern schwebt außerdem vor, dass die Auffangstation ein Lernort etwa für Schulklassen wird.

P.S. Auf Facebook haben mich Leser darauf aufmerksam gemacht, dass es ja schon länger auch das Raubtier- und Exotenasyl in Ansbach gibt. Danke!