Tiergarten unter Deutschlands „Top Ten“

TiergartenbesucherWährend der Duisburger Zoo heute die traurige Pflicht hatte, den Tod eines seiner erst vor kurzem geborenen Delfinbabys bekanntzugeben, herrschte im Tiergarten Nürnberg eitel Freude und Sonnenschein: Das schöne Wetter des vergangenen Jahres brachte dem Zoo am Schmausenbuck bei den Gästezahlen das viertbeste Ergebnis in seiner Geschichte und zeigt, dass er zu den „Top Ten“ der deutschen Zoos gehört. 1.124.737 Besucher waren es, und damit 52.984 mehr als 2014. Selbst der Fünf-Jahres-Schnitt (1.074.000) wurde um 60.905 überschritten. Das beste Jahr hatte der Tiergarten mit Eisbärin Flocke 2008 erzielt. 1.281.286 Besucher waren es damals.

Um dem ewigen Genöle, das schon im Vorfeld im Netz zu lesen war, den Wind aus den Segeln zu nehmen, hier noch ein Hinweis zur Zählung, soeziell zu den Dauerkartenbesitzern. Deren Zahl ist ebenfalls wieder gestiegen: um 17 Prozent auf 7656. Und die Besitzer werden nicht bei jedem Besuch erfasst, sondern man rechnet bei ihnen 20 Besuche pro Jahr ein. Dabei hat die Umfrage, wie oft sie im Jahr mit ihrer Dauerkarte kommen, im Durchschnitt 34,62 Besuche ergeben.

Schlechtes Wetter – weniger Besucher im Tiergarten, schönes Wetter – viele Besucher. Eine Binsenweisheit eigentlich. Doch Zoogegner stellen sie stets als Ausrede hin, als bloßes Schutzargument. In Wirklichkeit seien rückläufige Gästezahlen ein Ausdruck des immer deutlicheren Desinteresses an Zoos, womöglich gar ein stummer Protest gegen „Tiergefangenschaft“. Im Fall des Nürnberger Tiergartens kommt dann meist noch die Behauptung, die Leute würden nicht mehr kommen, weil sie die Lagune bzw. die Delfinhaltung  ablehnen.

Langjährige Erfahrung zeigt aber: Das Wetter ist bei der Frage, gehen wir heute in den Zoo oder lieber woanders hin, der Faktor Nummer eins. Was nicht heißen soll, dass Tierparks nur auf Sonnenschein und Wärme setzen dürfen. Sie müssen vielmehr ständig daran arbeiten, dass ein Zoobesuch in guter Erinnerung bleibt. Sie müssen regelmäßig etwas Neues bieten – und wenn es so anscheinend Nebensächliches ist wie eine ansprechende Toilettenanlage oder schöne Pflanzen vor einem Gehege. Denn nur, wer am Ausgang sagt, schön war’s, der kommt auch wieder – und vielleicht auch öfter.

Mein persönlicher Tipp: Der Nürnberger Tiergarten als Landschaftszoo ist gerade auch im Winter bei Schnee besonders schön und einen Besuch wert.