Und es gibt ihn doch: den Osterhasen!

TiergartenWer behauptet denn da immer noch, den Osterhasen gäbe es nicht? Schließlich hoppelt er jedes Jahr durch den Nürnberger Tiergarten, und dort habe ich ihn selbst schon gesehen. Auch heuer will er in dem Zoo am Schmausenbuck wieder viele Kinder beschenken: am Ostersonntag ab 9.30 Uhr. Ein bisschen suchen muss man allerdings schon, um an die Eier zu kommen. Sie sind an fünf Stellen im Tiergarten versteckt, und zwar in Nestern, die richtig gut zum Tiergarten passen: in riesigen, mit Heu gefüllten Storchennest-Körben. Natürlich sind das Bio-Eier, das heißt Hühnereier aus ökologischer Haltung. Der Tiergarten ist Mitglied im „Biokreis“. Das ist ein Anbau-Verband, der ökologisch wirtschaftende Bauern und Lebensmittel-Verarbeiter mit ernährungsbewussten Verbrauchern verbindet – daher der Begriff „Kreis“. Die Ostereier im Tiergarten stammen diesmal vom Biobauern-Frischdienst aus Kößlarn in Niederbayern. – Na dann: Ich wünsche allen meinen Lesern ein besonders schönes Osterfest, egal ob im Tiergarten oder anderswo!