Gorilla Fritz feiert immer Fasching

gorilla.JPGWenn die Mainzer sich mit etwas auskennen, dann ist es der Karneval. Das dachte sich wohl auch Tierpflegerin Dagmar Fröhlich, als sie kürzlich in der ZDF-Doku-Soap „Nürnberger Schnauzen“ beim Füttern der Gorilla-Crew (Fritz und sein Harem) einen Vergleich zum besseren Verständnis brachte: Sie werfe Gemüse- und Obstschnitzel ins Gehege der Menschenaffen, ungefähr „so wie beim Fasching“.

Verstanden haben es die ZDF-Redakteure anscheinend. Aber sie mussten sich im Off-Text natürlich gleich lustig machen über die eigenartigen Faschingsbräuche bei uns. Beim Karnevalsumzug „Knollengemüse“ unters Volk zu werfen, anstelle von Bonbons – „auf so etwas kann man auch nur in Franken kommen!“, staunte der Sprecher.

Und er würde noch viel mehr staunen, wenn er wüsste, dass wir uns in Nürnberg zu diesem eigenartigen Brauch auch schon längst den richtigen Karnevals-Schlachtruf ausgedacht haben: „Sell, Sell, Sellerie!“ Auf so was käme der Mainzer in seinen kühnsten Träumen nicht.