Wieder ein totes Delfinbaby

Kürzlich hatte der Nürnberger Tiergarten wieder einmal einen Erfolg in der Delfin-Nachzucht verbuchen können: Im holländischen Delfinarium Harderwijk, wo der fränkische Zoo einige seiner Delfine untergebracht hat, bis in Nürnberg die Delfin-Lagune fertig ist, hatte Delfinweibchen Nynke im August ein gesundes Baby zur Welt gebracht, das sie vorbildlich aufzieht. Darüber hatte ich hier auch geschrieben.

Doch nun gibt es schon wieder einen Rückschlag zu vermelden: Die Nürnberger Delfindame Naomi, ebenfalls zu Gast in Harderwijk, ist dort vor ein paar Tagen auch Mutter geworden. Doch das Kleine starb noch am Tag seiner Geburt. Naomi ist Erstgebärende und hat ihr Junges offenbar selbst angegriffen. Dieses Verhalten ist manchmal auch bei Großen Tümmlern zu beobachten, die in freier Natur zum ersten Mal ein Baby bekommen. Denn die Delfinweibchen müssen die Aufzucht ihres Nachwuchses erst von erfahrenen Müttern lernen.

Eine Erklärung, die schlüssig sein mag – doch für den Tiergarten Nürnberg ist sie nur ein schwacher Trost. Man hatte gehofft, nach mehreren Todesfällen von Delfinbabys endlich wieder stabile Erfolge bei der Nachzucht von Großen Tümmlern zu erzielen. Diese Hoffnung wurde nun erst einmal wieder zunichte genacht.