Wieder ein Todesfall im Berliner Zoo

Schon wieder gibt es eine Hiobsbotschaft aus dem Berliner Zoo.  Nur zweieinhalb Wochen nach dem Tod des berühmten Eisbären Knut ist ein weiterer Publikumsliebling gestorben: die Elefantenkuh Shaina Pali. Sie lag heute früh tot in ihrem Stall. Das Tier kam 2005 im Berliner Zoo zur Welt. Nebenstehendes Foto zeigt Shaina Pali an ihrem ersten Geburtstag, an dem sie vor begeisterten Zoobesuchern eine Gemüsetorte verspeisen durfte.

Während vonseiten des Zoos noch keine Angaben über die Todesursache gemacht werden – eine Sprecherin hat auf die Sektion des Tieres verwiesen, die Klarheit darüber bringen soll – gibt es bereits Spekulationen, dass Shaina Pali an einer Herpes-Virus-Infektion gestorben sein könnte. Dass eine solche Erkrankung äußerst tückisch verlaufen kann, räumte auch die Zoosprecherin ein.

Im Berliner Zoo hat man außerdem bereits schlimme Erfahrungen mit dieser Erkrankung gemacht. Shaina Pali war die Tochter von Elefantenkuh Pang Pha. Die hatte in dem Zoo schon einmal ein Baby zur Welt gebracht, das im Jahr 2000 an den Folgen einer Herpes-Virus-Infektion gestorben ist. Und auch der Vater dieses kleinen Elefanten erlag einer  solchen Infektion. Die Spekulationen, dass dieses Virus auch am Tod von Shaina Pali schuld sein könnte,  sind also nicht weit hergeholt.