Apr

14

2014

Wie eine Marke korrumpiert wird

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Internet, Neonazis, N├╝rnberg | 10 Kommentare

“Nürnberg hat so Vieles zu bieten, und doch wissen nicht viele, was genau. In den letzten drei Monaten haben wir so viele Jungunternehmer, Visionäre und Künstler kennengelernt, das dürfen wir euch nicht vorenthalten.”

Aus diesem Grund gründeten Natalie Sevostianov, Hanzh Chang und Sham Jaff vor zwei Jahren das Online-Magazin Nipster. Dort schreiben sie über “das Coole in Nürnberg”. Nicht aus kommerziellen Gründen, sondern weil es ihnen Spaß macht. Sham Jaff: “Einnahmen haben wir bis jetzt keine generiert. Wie das in Zukunft sein wird, wenn wir alle aufhören zu studieren und in die Arbeitswelt hineintappen, das können wir noch nicht vorhersagen.”

Immerhin haben die Drei mit dem Namen Nipster, der sich aus Hipster und Nürnberg zusammensetzt, eine Marke geschaffen und gleichzeitig einen Begriff für Nürnberger Trendsetter (die es übrigens nicht leicht haben). Dieser Begriff driftet jetzt allerdings voll ins Uncoole. Schuld daran sind die Taz und das “Netz gegen Nazis”. Die brauchten nämlich ebenfalls einen griffigen Namen und fanden ihn – in Unkenntnis des Nürnberger Online-Magazins – in Nipster. Dort setzt sich der Name allerdings nicht aus Hipster und Nürnberg, sondern aus Hipster und Nazi zusammen. Für die Taz-Volontärin Svenja Bednarczyk ist der Nipster ein Nazi, der sich mit Äußerlichkeiten (Bart, Stoffbeutel) etwas Coolness angedeihen lassen will.
(weiterlesen…)

Apr

7

2014

“Die Grünen nutzen ihre Chance nicht”

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Gr├╝ne, N├╝rnberg | 5 Kommentare

Jetzt spricht Ralph Hoffmann doch über seine Austrittsgründe. Am Wochenden war der grüne Kreisvorsitzende noch auf Tauchstation und ließ die anderen ihr Bedauern zum Ausdruck bringen. Der 51-Jährige hat bekanntlich am Donnerstag auf der Mitgliederversammlung seinen Parteiaustritt bekannt gegeben.

Den “0,0-Promille-Quatsch” oder das “Hurra-Ukraine-Zeug” habe ihn geärgert. Doch die Hauptursachen für seinen Grünen-Austritt liegen im lokalen Bereich, bei den handelnden (bzw. nicht handelnden) Personen in Nürnberg.

“Da sagt keiner: lasst uns die Stadt verändern! Ich erkenne da noch nicht einmal den Willen dazu.” Gegenwärtig bestünde die Chance zu einem Befreiungsschlag. OB Maly könne zwar einerseits “vor Kraft kaum noch laufen”, trotzdem brauchen er und die SPD andererseits einen Partner. Bei den Sozialdemokraten herrsche freilich immer noch die Angst, wenn man den Grünen zu viel Mitsprache in der Verkehrspolitik einräume, werde man wieder vom Wähler abgestraft wie weiland OB Peter Schönlein. Dabei habe sich doch die damals so kritisierte Schleifenlösung für die Altstadt als äußerst praktikabel erwiesen. (weiterlesen…)

Apr

7

2014

Müller und der “Doktor light”

Veröffentlicht von vip in der Kategorie CSU, Plagiat | 7 Kommentare

Wenn einer schon nach dem “Bomber der Nation” heißt, dann beschäftigt er sich auch lieber mit dem großen Fußball. Der von der CSU gestellte neue Entwicklungsminister Gerd Müller hat jetzt allerdings inzwischen allen Grund, sich mit sich selber zu beschäftigen. Er ist wegen “handwerklicher Fehler” in seiner Doktorarbeit (andere würden sagen: abgeschrieben) ins Visier von Vroniplag-Gründer Martin Heidingsfelder (jetzt Politplag) geraten (Kursivtext ist Nachtrag).

Vroniplag Heidingsfelder hat bereits etliche Stellen veröffentlicht, wo Müller offensichtlich ohne Quellenangabe Texte anderer übernommen hat.

Dass es sich der Minister bei der Dissertation leicht machen wollte, belegt freilich schon das Thema: “Die Junge Union Bayern und ihr Beitrag zur politischen Jugend- und Erwachsenenbildung.” Die Arbeit reichte der damalige Vorsitzende der Jungen Union im Jahr 1988 bei der Uni Regensburg ein. Als JU-Vorsitzender hatte er sich seinerzeit das Bekanntwerden ebenfalls ziemlich leicht gemacht und einfach mal die Todesstrafe für Rauschgifthändler gefordert. Zum kleinen Doktor (Andreas Scheuer) kommt nun auch noch der leichte Doktor. Die CSU steht also nicht für Einfalt, sondern für Vielfalt.

Nachtrag 9.4.2014: Die Uni Regensburg hat angekündigt, die Vorwürfe prüfen zu lassen.

Mrz

31

2014

Franken: der ruhende Pol in Chaos-Europa

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Dadord, Franken, Frankenpartei, Metropolregion | 3 Kommentare

Das Krim-Referendum hat den Separatisten in Europa Auftrieb gegeben. Venetien, Schottland, Katalonien, Baskenland, Nordirland, Belgien…. Ja, und auch Bayern wird immer wieder genannt, wenn es um Abspaltungswillige geht. Als Beleg wird dabei gerne Wilfried Scharnagl, Autor der Buches “Bayern kann es auch alleine”, herangezogen. Allerdings rühren auch andere berühmte Bayern die Separatismustrommel.

Bayern? Wir Franken waren doch schon für Unabhängigkeith, da wussten die altbayerischen Bauern noch gar nicht, was Separatismus ist! (weiterlesen…)

Mrz

25

2014

Verlierer retten das Volksbad

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Markus S├Âder, N├╝rnberg, Volksbad | Kommentar hinterlassen

Im Eifer des Wahlkampfgefechts wird gerne manches gesagt, das man später nicht mehr wahr haben möchte. Daher hier als kleiner Reminder für alle:

“Die Zusage gilt auch im Falle eines SPD-Sieges.”

Bei der Zusage handelt es sich um 10 Millionen Euro aus Freistaatsmitteln für das Nürnberger Volksbad. Gesagt hat es der rekonvaleszente Finanz- und Heimatminister Markus Söder und zwar hier zusammen mit seinem doch relativ klar gescheiterten OB-Kandidaten Sebsatian Brehm.

Die zehn Millionen reichen zur Sanierung zwar nicht. Eine Bürgerstiftung und die Stadt müssten wohl nochmal den gleichen Betrag hinlegen. Aber immerhin. Das Versprechen sollten wir uns merken. Auch wenn es nicht das erste Versprechen wäre, das in diesem Zusammenhang gebrochen wurde.

Über die Notwendigkeit einer Sanierung brauchen wir hier ohnehin nicht zu reden. Es kommen eher noch Argumente hinzu.

Mrz

17

2014

Maly, die Merkel Nürnbergs

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Kommunalwahl, Kommunalwahl, Maly, N├╝rnberg | 6 Kommentare

Wenn sich der Jubel um Ulrich Malys “historischen Sieg” gelegt hat, dann ist vielleicht Zeit, sich mit Fakten zu beschäftigen. Da wären zum Beispiel die absoluten Stimmen: Vor sechs Jahren haben 117.500 Nürnberger für Maly votiert, diesmal 113.800. Also fast 4000 weniger. Was ist an diesem Stimmenverlust historisch? Eher trifft dieser Begriff auf die niedrige Wahlbeteiligung zu. 44,3 Prozent ist historisch schlecht. Auch im bayernweiten Vergleich liegt Nürnberg hinten. Da muss also mehr als allgemeine Politikverdrossenheit oder die Unübersichtlichkeit der Wahlzettel eine Rolle gespielt haben. Und dass diese historisch niedrige Wahlbeteiligung auch noch trotz einer solchen Gemeinschaftsaktion der OB-Kandidaten zustande kam, ist fast schon ein bisschen peinlich:

Jedoch: Für mangelnde Wählermobilisierung werden halt nur die Verlierer bestraft. Die Wahlgewinner haben alles richtig gemacht. (weiterlesen…)

Mrz

16

2014

Der Wahlabend

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Live-Blog, N├╝rnberg, Wahlparty | 14 Kommentare

Ok, ich weiß. Liveblogs sind jetzt nicht mehr unbedingt der allerheißeste Scheiß. Vielmehr macht sich ein durchaus berechtigter Überdruss breit. Aber lasse ich mich von solchen Trends beeinflussen? Mitnichten! Also gibt es auch bei der Kommunalwahl 2014 wieder das Livegeblogge aus dem Presseclub, wo – ebenfalls allen Moden zum Trotz – erneut die zentrale Nürnberger Wahlparty stattfindet. Gegen 18 Uhr geht es hier los. Öfter mal F5 oder “Seite aktualisieren” klicken, dann seid ihr immer auf dem Laufenden. Weitere Infos zur Kommunalwahl findet ihr hier.

17.53 Uhr Letzter Stand nur 44,3 Prozent Wahlbeteiligung (um 17.30 Uhr).

17.55 Uhr: Er ist immer da, wenn im Presseclub Wahlparty ist: Alt-OB Peter Schönlein. Heute hat er 75. Geburtstag und kam trotzdem.

17.56 Uhr: Gegen 18.20 Uhr werden die ersten Ergebnisse aus den Stimmbezirken erwartet. Wahrscheinlich ist es wieder Höfles. (weiterlesen…)

Mrz

13

2014

Ökos zoffen sich lieber erst übermorgen

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Gr├╝ne, Kommunalwahl, Lokal, N├╝rnberg, ├ľDP | 14 Kommentare

Dass der Nürnberger Kommunalwahlkampf eher dröge vor sich hindümpelte, dass die Aufreger und Streitthemen (wohl auch magels greifbarer Gegenpositionen) fehlten, darin sind sich wohl alle einig. Dass es unter den Grauen aber noch besonders Unauffällige gab, das ist mir dann doch einen Blogbeitrag wert.

Wo sind eigentlich die Grünen? Gibts die noch? Wollen die irgendetwas? Weiß jemand, wofür die stehen?

Dieses Defizit muss jetzt offensichtlich auch dem grünen Kreisvorsitzenden Ralph Hoffmann aufgefallen sein. Vielleicht hatte er darauf vertraut, wenn sein OB-Kandidat schon als “grüner Hecht” auf Twitter und Facebook auftritt, dass dann ein bisschen Bohai und Zinnober folgt. Jetzt muss er das offenbar selber nachreichen, damit den Grünen nicht noch die etwas agilere ÖDP die Biobutter vom Ökobrot nimmt.

Hoffmann ist jetzt offensiv geworden und hat auf den ÖDP-Problemfall Günther Raß aufmerksam gemacht. (weiterlesen…)

Mrz

10

2014

Kim-Jong-un und Franken

Veröffentlicht von vip in der Kategorie Erlangen-H├Âchstadt, Franken, M├╝hlhausen, Parteien, Wahl | 3 Kommentare

Wir machen uns gerne über solche Meldungen lustig und denken, Nordkorea ist weit. Doch auch in der fränkischen Pampa gibt es sie, die Kim-Jong-uns. Auch da kann man am Sonntag ins Wahllokal gehen und feststellen, dass man zwar ein Lokal, aber keine Wahl hat.

Die SPD hat sich aus dem Land inzwischen weitgehend zurückgezogen. In vielen Gemeinden tritt sie überhaupt nicht mehr an. FDP, Grüne oder Linke haben es sowieso kaum auf die Dörfer geschafft. Oft hat der Landbewohner dann nur die Wahl zwischen CSU und Freien Wählern.

Bei den Bürgermeistern sieht es noch schlimmer aus. In Orten wie Gremsdorf, Mühlhausen oder Vestenbergsgreuth (remember!) steht nur noch ein Kandidat auf dem Stimmzettel. Der Politik scheint das Personal auszugehen. Und auf dem Land kandidieren so fast nur noch diejenigen, die sich persönliche Vorteile von einem Bürgermeisteramt oder einem Gemeindratssitz erhoffen.

Mrz

4

2014

Ist der Stadtrat zu groß?

Nachdem heute Faschingsdienstag und gleich danach Stadtratswahl ist, packe ich einmal eine alte Kamelle aus. Braucht eine Stadt wie Nürnberg 70 Stadträte? München, mit 1,38 Millionen Einwohnern mehr als doppelt so groß, hat schließlich nur 80 Stadträte. Dass dort deswegen irgendwelche Defizite auftauchten, ist nicht bekannt. Andersrum hatte die Überrepräsentation im Nürnberger Rathaus jetzt auch nicht unbedingt eine bemerkenswerte Ideenflut zur Folge.

Das Thema wurde allerdings schon einmal vor knapp zehn Jahren von den Freien Wählern aufgegriffen und dann großkoalitionär abgebügelt. Die Freien Wähler wollten die Zahl der Stadtratssitze aus Kostengründen reduzieren. (weiterlesen…)

Copyright © 2009-2014 Nürnberger Zeitung · Vip-Raum

Powered by Wordpress