Vipmail 67

vipstauKeine Atempause, Geschichten werden auch im August gemacht. Deswegen bekommt ihr auch diesen Donnerstag wieder euren wöchentlichen Report aus Franken.

In der aktuellen Vipmail geht es um unsere sommerliche Lieblingsbeschäftigung, um die Frage, ob auch die Sisha verboten gehört, um Übergriffe auf Ärzte und Pflegepersonal, um verzweifelte Polizisten in Unterfranken, um den richtigen Umgang mit spleenigem Führungspersonal und um Steine, die eventuell und irgendwann mal wackeln könnten.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Natürlich lässt sich so ein Newsletter auch abonnieren. Dazu bitte diesem Link folgen.

Rio Reisers Karriere begann in Nürnberg


Musik mit deutschen Texten, früher nannte man das Schlager. Seicht und deutsch – das waren da noch Synonyme. Einer, der das geändert hat, ist Ralph Möbius – besser bekannt unter seinem Künstlernamen Rio Reiser. Ein Riese, auf dessen Schultern inzwischen jede Menge Pop-Sternchen die Hitparaden bevölkern. Vor 20 Jahren ist er gestorben, dank einer CD und einer Biografie nun aber wieder präsent.

Am ganz großen Durchbruch ist Rio Reiser immer knapp vorbeigeschrammt. Sein „König von Deutschland“ wurde zwar auf Kirchweihen oder Oldieparties mitgegrölt. Allerdings völlig losgelöst vom Interpreten. Diesem soll nun, 20 Jahre nach seinem frühen Tod, endlich die Ehre zuteil werden, die ihm gebührt.
weiter lesen

Vipmail 66

vipmwasserweltGerade ging die 66. Ausgabe der Vipmail raus. Auch wenn angeblich Saure Gurken-Zeit herrscht und Minister meinen, Elvistollen posten zu müssen, konnte der Newsletterversender aus dem Vollen schöpfen.

Diesmal geht es um linke Slogans, die von Rechten adaptiert wurden, um gefährliches Bier, um die schädliche Willfährigkeit leitender Angestellter, um Selbstbefriedigung bei Computern, um das drohende Ende des Flohmarktwesens und um jugendfreie Gangsterjäger.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Abonnieren lässt sich der fränkische Newsletter natürlich auch und zwar über diesen Link.

eBay, der Wohltäter!

Ressort : Lokales / Anzeiger Motiv: Fußgängerzone Nürnberg Innenstadt / Karolinenstr. ,Königstr.,  Lorenzkirche Foto: Mark Johnston
Werbung treiben und dabei auch noch den Wohltäter spielen können, das wird dem Online-Marktplatz eBay gerade ziemlich leicht gemacht. Nachdem Deutschland das Thema öffentliches WLAN jahrelang verschlafen hat, springt eBay jetzt in die Bresche. In 80 Einkaufszonen in 22 deutschen Städten will das Unternehmen unter dem Namen eBayPLUS kostenloses Surfen ermöglichen. Ganz vorne dabei ist Nürnberg (hier mehr zu den vorhandenen und geplanten Hotspots).

Das kommt nicht von ungefähr. In Nürnberg sitzt nämlich der Dienstleister, mit dem eBay in diesem Fall zusammenarbeitet. weiter lesen

Vipmail 65

vipmbuchweizenDiesmal kommt die neue Vipmail ausnahmsweise schon am Mittwoch.

In der 65. Ausgabe des fränkischen Newsletters geht es um glutenfreie Bienenfreuden, um die Suche nach dem Nationalpark, um Sachzwänge beim Brauen, um die Verarsche der AKW-Betreiber, um Filme, bei denen ausnahmsweise mal kein Mörder gejagt wird, und um eine Sängerin, die eventuell nur „vielleicht“ singt.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Wer den Newsletter abonnieren will, folge bitte diesem Link.

Vipmail 64

vipmawuedomDie Vipmail, euer Newsletter aus und über Franken, wurde gerade wieder verschickt.

In der 64. Ausgabe geht es um hiesige Sportfunktionäre, um Geschenke, die keiner haben wollte, für die wir aber trotzdem dankbar sein müssen, um der Deutung entzogene Akkorde, um richtiges Kunstverständnis, um einen unaufhaltsamen Aufstieg vom Ministerpräsidenten zum Bäderkönig und um den ersten Arbeitsauftrag für den Männerbeauftragten.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Abonnieren könnt ihr den Newsletter über diesen Link.

Quelle: Zerstört sich Nürnberg selbst?

Motiv:    Quelle    vom Fernsehturm aus fotografiert           Datum:   08.05.2015             Fotograf:    Roland Fengler Ressort:  Lokales           Exklusiv Die Nürnberger Stadtpolitik wird beileibe nicht nur von „Internetnörglern“ und „notorischen Belferern“ wie mir (O-Töne: Presseamt) kritisiert. Derzeit diskutieren beispielsweise bayerische Architekten die Frage: „Zerstört sich Nürnberg selbst?“ Auslöser ist der Umgang der Stadt mit dem Quelle-Areal.

Auf der Debattenseite des Bund Deutscher Architekten (BDA) wird gerade noch einmal deutlich, was für eine Chance die Stadt aus Kleinmut und Knausrigkeit an der Fürther Straße vergibt. Das beste wäre sicher gewesen(wie hier bereits erläutert), die Stadt hätte die Quelle selbst erworben, anstatt einen Investor nach rein kaufmännischen Gesichtspunkten agieren zu lassen.
weiter lesen

Vipmail 63

wieseNachrichten aus Franken? Da möchte man im Augenblick lieber abwinken. No news are good news. Trotzdem gibt es auch diese Woche wieder den Newsletter aus Franken. Schon aus chronistischen Gründen. Ihr müsst ihn ja nicht lesen.

In der 63. Ausgabe der Vipmail geht es um die Sehnsucht nach dem Sommerloch, um allgemeine Verunsicherungen und deren Auswirkungen auf das Klickverhalten, um gefährliche Teppiche, um das klägliche Versagen des Fußballs in Notsituationen, um Alles-wird-gut-Architektur und um Feindbilder, die nicht mehr stimmen.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Wer die Vipmail abonnieren will, der kann das gerne und ohne großen Aufwand hier erledigen.

Vipmail 62

ruineGerade wurde wieder die Vipmail verschickt. In den vergangenen Tagen ist viel passiert und Franken tauchte plötzlich in den Weltnachrichten auf.

Die Axt-Attacke von Würzburg-Heidingsfeld ist so natürlich Thema im fränkischen Newsletter. Allerdings mit Fokus auf die Berichterstattung. Darüberhinaus geht es in der 62. Vipmail-Ausgabe um den Trend zur Ruine, um die toten Babys von Wallenfels, um den Horror vacui, um einen seltsamen Hungerstreik und um die Beseitigung eines Mahnmals für fehlgeleiteten Bürgerwillen.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Zum Abonnieremn des Newsletters bitte diesem Link folgen!