Fehler einräumen? Nicht bei der AfD!


Ok, die AfD muss sich auf ihren Parteitag in Köln vorbereiten und hat daher wohl keine Zeit, sich von falschen Verdächtigungen zu distanzieren oder gar einen Fehler einzuräumen.

Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus hatte der bayerische AfD-Landesvorsitzende Petr Bystron gleich mal die Antifa im Visier:

Auch die Nürnberger AfD schlug in die gleiche Kerbe:

Immer natürlich darauf aus, dem Mob nicht nur Likes, sondern auch sonst ein bisschen Hass auf die „Feinde“ rauszuleiern. Der ließ auch nicht lange auf sich warten:

Blöd, dass es nun wohl weder ein Islamist, noch ein Antifa-Aktivist war.

Vielleicht ergibt sich ja nach dem Parteitag noch eine Gelegenheit zur Entschuldigung.

2 Kommentare in “Fehler einräumen? Nicht bei der AfD!

  1. Ich fand es ja interessant , daß die hiesige xyz-Presse bei diesem Fall sofort damit rüberkommt, daß es um einen Deutsch-Russen geht. Wo bleibt denn da der in letzter Zeit bis zum Erbrechen benutzte Paragraph 12 des Pressecodex ? Gilt der nur für Orientalen oder Afrikaner? Oder braucht der jetzt erstmal Schonung?

  2. Ach ja, und wird hier auch die Kommentarfunktion flott geschlossen, sobald sich 3 nicht genehme Kommentare einfinden?

Kommentarfunktion geschlossen.