Ein Hauch von autofreier Stadt

Falls euch in den nächsten Tagen die Erzeugnisse aus unserem Verlagshaus entschleunigter, lebensfroher und weniger stressgetrieben erscheinen sollten, hat das einen einfachen Grund: die Großbaustelle am Hauptbahnhof macht die Straßen im Redakteursumfeld nahezu autofrei.

Jetzt bekommen die Multiplikatoren mal mit, wie relaxt und ruhig es in der Stadt zugehen könnte, wenn das Blech weg wäre. Für die Blechbeseitigung gäbe es noch weitere gute Gründe.

Gottgegeben sind die Autos jedenfalls nicht. Man könnte sich durchaus mal drüber unterhalten.

1 Kommentar in “Ein Hauch von autofreier Stadt

  1. Hallo Peter Viebig,

    das lässt mal ein ruhiges, kreatives Arbeiten zu … geniessen! Ich wohne auf dem Land, und da ist es meistens ruhig, wenn nicht gerade Gülle fahren angesagt ist … !

    Einen entspannten Tag wünscht

    Monika Lehner

Kommentarfunktion geschlossen.