Sprachhilfe für die Bassd schos

Ist es schon ein Indiz für den Bayxit? In Bayern bemüht sich der Integrationsbeauftragte des Freistaats jedenfalls verstärkt darum, den Spracherwerb in die richtige Richtung zu lenken und versucht, Menschen mit Migrationshintergrund Bayrisch beizubringen. Da existieren einschlägige Vorbilder. An die will der Integrationsbeauftragte der bayerischen
Staatsregierung, Martin Neumeyer (Bild), mit seiner bairischen Sprachtafel offensichtlich anknüpfen:
weiter lesen

Vipmail 92

Donnerstag, ihr wisst es schon, ist Vipmail-Tag. Der Newsletter aus Franken dreht bereits die 92. Runde. Diesmal geht es um den Klimawandel, um anonyme Hater bei Facebook, um Faschingsmuffel und die fehlerhafte Verwendung des Allbegriffs, um gegenseitige Nazivorwürfe, um eine mögliche Ausnahmeregelung für den Bocksbeutel, um die Waffen der Frau, um einen wundertätigen Autofahrer und um einen pietätlosen Scheißer.

Nachzulesen ist das alles hier. Wer die Vipmail lieber ordentlich in seinem Mailfach platziert sehen möchte, dem lege ich diesen Link ans Herz.

Vipmail 91

Gerade ging wieder die Vipmail raus. Die 91. Ausgabe des fränkischen Newsletters beschäftigt sich mit wundersamen Begebenheiten am Rande des Drogenmilieus, mit der Synergiekeule in Krisenzeiten, mit dem Hort der Unwahrheit, mit einem Unterfranken, an dem sich der US-Präsident ein Beispiel nehmen sollte, mit Schimpfwörtern, die ihr bislang noch nicht kanntet und mit einem gewichtigen Grund, weshalb wir möglichst bald das selbstfahrende Auto brauchen.

Nachzulesen ist das alles hier. Natürlich könnt ihr den Newsletter auch ordnungsgemäß und bequemst stornierbar abonnieren. Dazu einfach hier drauf klicken und den Anweisungen folgen.

Vipmail 90

Was, schon wieder Donnerstag? Zeit für den wöchentlichen Newsletter mit den wichtigsten, bemerkenswertesten, aber auch seltsamsten Meldungen aus Franken. In der aktuellen Vipmail geht es um Erschreckendes am Straßenrand, um die Tragödie im Gartenhaus, um ein fränkisches Giganten-Wettrennen, um Schleichwerbung für Medienunternehmen, um alte Hüte, mit denen der Bayerische Rundfunk hausieren geht, und um etwas ganz Fremdartiges: Freundlichkeit.

Nachlesen könnt ihr das alles wie immer hier. Ihr könnt euch den Newsletter aber auch – wie sich das gehört – ins Mailfach senden lassen. Zum Bestellen geht es hier entlang.

Vipmail 89

Es ist vollbracht, das donnerstägliche Vipmail-Verschicken! In der aktuellen Ausgabe des fränkischen Newsletters geht es um die künftige Teilnahme Frankens an weltweiten Gipfeltreffen, um durchgeknallte Sozialdemokraten, um ein neues Zentrum für den Skisport, um überwundene und nicht überwundende Nachwuchsprobleme sowie um Fakenews, die auch ohne Correctiv richtig gestellt werden.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Wer den Newsletter ordentlich abonnieren möchte, der folge tunlichst diesem Link.

Vipmail 88

Gerade ging sie raus, die 88. Vipmail. Im aktuellen Newsletter aus Franken geht es in dieser Woche um bedrohte Wackelbauten, um den Mangel an qualifiziertem Personal, um wilde Schwarzkittel, um den Background medial überpräsenter Fachleute, um ein an der Basis bröckelndes Reformatorengedenken und um die Plage mit dem Kastenwesen.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Künftige Newsletter könnt ihr weiterhin via Blog lesen. Ihr könnt sie jedoch auch einfach abonnieren und zwar über diesen Link.

Vipmail 87

Erneut ist wieder eine Vipmail erschienen. Diesmal die 87. Ausgabe. Im wöchentlichen Newsletter aus Franken geht es um nur scheinbar obsolete Fähigkeiten, um Pest oder Cholera, um die Klickträchtigkeit von Lebensmittelzusätzen, um das Hallenbad-Syndrom, um den nicht vollständig trüben fränkischen Fußballhimmel und um die Langsamkeit von Erkenntnisprozessen.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Und, ja: Einen Newsletter kann man auch abonnieren. Wer diesen ungewöhnlichen Schritt gehen möchte, dem empfehle ich diesen Link.

Der VGN plant weiter mit Papier

Leute wie Alexander Dobrindt würden wir gerne dafür bezahlen, dass sie nichts tun. Da muss man sich nur sein Primärprojekt Pkw-Maut anschauen. Nun hat er sich was Neues ausgedacht: den papierlosen Nahverkehr. Ab 2019 soll es demnach deutschlandweit im öffentlichen Nahverkehr keine Fahrscheine mehr geben. Was ist an diesen Plänen dran und müssen wir Nahverkehrsnutzer im Verbundraum bald auf unsere, jährlich teurer werdenden Papiertickets verzichten? Ich fragte mal bei unserem regionalen Betreiber, respektive der Nürnberger VAG-Sprecherin Elisabeth Seitzinger, nach (wem das zu viel Text ist, der lese die Kurzzusammenfassung am Ende).

Was halten Sie von den Plänen, deutschlandweit einheitliche eTickets für den Nahverkehr einzuführen?

Wir begrüßen diese Initiative grundsätzlich. Es führt zweifellos kein Weg am Ausbau der digitalen Vertriebswege vorbei, weil es den Wünschen und Gewohnheiten vor allem, der mobilen Bevölkerungsgruppen entspricht. Und das ist künftig auch Stand der Technik. Insofern begrüßen wir die – leider nur begrenzte – Bereitschaft, diesen Ausbau zu fördern. 

weiter lesen

Vipmail 86

Die 86. Vipmail ist gerade rausgegangen. Gleichzeitig ist das die erste im Jahr 2017.

Im wöchentlichen Newsletter aus Franken geht es diesmal um säumige Winterdienste, um einen, der mit 50 an die Wand gefahren ist, um Anti-Exit-Strategien deutscher Gerichte, um digitales Spucken, um ein beliebtes Möbelstück von Kaufland und um Rohstoffverschwendung.

Nachlesen könnt ihr das alles – wie immer – auch über den hier platzierten Link. Ihr dürft den Newsletter aber auch gerne hier abonnieren und zwar ohne großen Aufwand, kostenlos und mit einfacher Exit-Strategie.

Vipmail 85

Das alte Jahr ist fast rum. Flugs wurde noch die letzte 2016er-Vipmail verschickt.

In der 85. Ausgabe des fränkischen Newsletters geht es um Political Correctness bei Weißstörchen, um Wahrnehmungsprobleme bei Verkehrsbetrieben, um die Bekämpfung des Etikettenschwindels, um unterlassene Hilfeleistungen, um vielsagende Schreibfehler und um einen unfreiwilligen Weihnachtsmann.

Nachlesen könnt ihr das alles hier. Wer den Newsletter abonnieren will, der ist hier richtig.