FCB auch bei den Sprücheklopfern vorn

Es spiegelt ein bisschen die Situation in der Bundesliga wider: drei mal Bayern, ein mal Dortmund, so lautet das Verhältnis bei den Fußballsprüchen des Jahres. Die in Nürnberg ansässige Deutsche Akademie für Fußballkultur hat jetzt vier Sprüche für die Endauswahl gekürt.

Zwei Mal ist der ARD-EM-Experte Mehmet Scholl dabei. Je ein Mal Bayern-Spieler Bastian Schweinsteiger und BVB-Trainer Jürgen Klopp. Das entspricht (im Gegensatz zu früher) nicht ganz dem Votum unserer Blogleser. Die hatten zwar den Scholl-Spruch zum wuindgelegenen Gomez ebenfalls favorisiert, jedoch auch den ehemaligen Kölner Trainer Stale Solbakken („Das ist meine Frau. Die will fragen, ob ich morgen noch Arbeit habe“) gerne in der Endausscheidung gesehen. Aber vielleicht sind die Reisespesen aus Wolverhampton zu hoch.

Egal: Der Sieger wird am 19. Oktober vom Publikum in der Nürnberger Tafelhalle gewählt. Ihr könnt dabei sein. Es gibt noch Restkarten.