Diskussionsabend mit dem „Helden von Rom“

„Nürnberg grüßt Europa“, jubilierte Star-Kommentator Günther Koch vor 21 Jahren, als sich der 1.FC Nürnberg endlich mal wieder für den Uefa-Pokal-Wettbewerb qualifiziert hatte. „Nürnberg grüßt Europa“ lautet auch der Titel eines Diskussionsabends, zu dem die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur einlädt, um die raren  internationalen Momente des Clubs wieder aufleben zu lassen.

In der Akademie-Gesprächsreihe „Weißt du noch damals…“, in der Legenden von einst und aktuelle Spieler über die Geschicke des FCN sinnieren, sind diesmal Tasso Wild, Dieter Eckstein und Peer Kluge zu Gast.

Der heute 69-jährige Wild spielte zwischen 1959 und 1967 für die erste Mannschaft des FCN und wurde mit ihr 1961 Meister sowie 1962 Pokalsieger. Wild spielte daher auch in den Spielzeiten 1961/62 sowie 1962/63 international für den Club, als dieser im Europapokal der Landesmeister bzw. der Pokalsieger jeweils die dritte Runde erreichte.

saneWesentlich kürzer war das internationale Gastspiel 1988/89, das sich der FCN dank eines fünften Platzes in der Saison 1987/88 verdient hatte. Allerdings gelang beim haushohen Favoriten AS Rom ein 2:1-Sieg – der inzwischen  45-jährige Eckstein erzielte einen Treffer und avancierte in den Herzen der Fans für immer zum „Helden von Rom“, auch wenn durch ein 1:3 nach Verlängerung  im Rückspiel das schnelle Aus kam. Das andere Tor für den FCN beim AS Rom, der immerhin Rudi Völler in seinen Reihen hatte, erzielte übrigens Souleyman „Sammy“ Sane (unser Foto).
Wesentlich länger konnte sich der FCN bei seinem letzten internationalen Auftritt im Wettbewerb halten. 2007/08 überstanden Peer Kluge und Co. die erste Runde und die Gruppenphase des Uefa-Cups, bevor sie in der Zwischenrunde gegen Benfica Lissabon unglücklich ausschieden.

Markus Löser von der „Abendzeitung“ moderiert die Diskussion im Südpunkt (Pillenreuther Straße 147), die am Donnerstag, 15. Oktober, um 19.30 Uhr beginnt. Der Eintritt ist frei.