Lokalderby: Erster Sieg des Kleeblatts nach Restart?

Morgen ist wieder Derbyzeit zwischen den Erzrivalen Spielvereinigung Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg. Die letzte Begegnung im Sportpark Ronhof im November 2019 (Foto: Sportfoto Zink) ging leider torlos 0:0 zu Ende. Umso interessanter wird es am Samstag ab 13 Uhr im Nürnberger Max-Morlock-Stadion.
Wobei – ehrlich gesagt – das Kleeblatt seit dem Restart nach der Coronapause nicht gerade einen Lauf hat. Kein gewonnenes Spiel, zwei Niederlagen und drei Unentschieden stehen auf dem mauen Konto der SpVgg. Die Fürther sind die schlechteste Zweitliga-Mannschaft seit dem Neustart.

Was die Kleeblattfans morgen hoffen lässt, ist die Tatsache, dass der Club aktuell auf dem 15. Tabellenplatz steht. Bei den Nürnberger Bundesliga-Absteigern klappt es in dieser Saison 2019/20 einfach nicht, bislang haben sie gerade mal 33 Punkte erkämpft.

Schade, dass das Derby morgen wieder ein Geisterspiel ist, also ohne Zuschauer stattfindet. Das mag für die Kleeblätter ein gewisser Vorteil sein. Im Hexenkessel eines vermutlich vollbesetzten Stadion ist das Siegen zwar schwierig, doch hat die SpVgg gerade hier, unter dem lautstarken Druck der Clubfans, schon überragend gespielt und einige Partien gewonnen.

Also: Um 13 Uhr geht’s morgen los. Die Greuther-Weiber sehen sich das Derby beim Public Viewing im kleinen Kreis an und hoffen – natürlich – auf einen Kleeblattsieg und drei wichtige Punkte!