Montagmorgen in San Francisco

Und die Erde bebt. Um 5:33 Uhr gibt es zwei kräftige Rüttler. Ich sitze schon am Schreibtisch, der Jetlag treibt mich aus dem Bett. Von Nordwesten kam die Welle. Das Fundament des Hauses wird durchgeschüttelt, die Holzwände knarzen. Kurze Pause, dann der zweite Rüttler, etwas stärker. Man sitzt da und überlegt sich, ob noch was kommt. Ganz viel geht einem in so einem Moment durch den Kopf. Was ist zu tun, wenn es „The Big One“ ist?

War es aber nicht, nur 4.0, also keine Panik, ganz ruhig das weitermachen, was man vorher getan hat. Ein ganz normaler Montagmorgen in Nordkalifornien.