Blogger für Flüchtlinge: Wo kann man helfen?

Ein Flüchtling sitzt am 31.10.2014 in München (Bayern) in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber auf dem Gelände der Bayernkaserne im Freien und telefoniert. Derzeit sind etwa 1400 Flüchtlinge in dieser Unterkunft einquartiert. Foto: Tobias Hase/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Leider sind es eher die brennenden Flüchtlingsheime, von denen man hört und liest. Dass immer mehr Leute den Flüchtlingen helfen beziehungsweise helfen wollen, das geht ein bisschen unter. Jetzt wurde in Berlin die Aktion „Blogger für Flüchtlinge“ gegründet, auf die ich gerne hinweisen will. Etliche Blogger haben sich dem Aufruf zum Mitmachen bereits angeschlossen.

Wer helfen will, der kann das auch hier in der Region. Das muss nicht einmal mit Spendengeldern sein. Hier sind zum Beispiel ein paar Vorschläge zu finden.

Die Stadt Nürnberg hat zum Beispiel ein Flüchtlingshilfe-Portal eingerichtet. Bei Proasyl sind auch regionale Anlaufstellen zu finden. Etwa der Flüchtlingsrat, die Asylgruppe Zirndorf oder der Asylhelferkreis Feucht. Wer ehrenamtlich helfen will, kann auch über die ISKA-Seite nach Einsatzmöglichkeiten suchen. Über die Freifunker habe ich an dieser Stelle ja schon berichtet. Sogar die Urlaubsreise kann zur Flüchtlingshilfe genutzt werden. Das beweist dieses Projekt.

Weitere Einsatzmöglichkeiten oder Anlaufstellen könnt ihr mir gerne per Kommentar/Facebook/Twitter mitteilen.

1 Kommentar in “Blogger für Flüchtlinge: Wo kann man helfen?

Kommentarfunktion geschlossen.